Kalender  

Letzter Monat August 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 31 1 2
week 32 3 4 5 6 7 8 9
week 33 10 11 12 13 14 15 16
week 34 17 18 19 20 21 22 23
week 35 24 25 26 27 28 29 30
week 36 31
   

Adresse  

 
 
   

Login  

   

       

Maßnahmen, um Infektionsketten möglichst lückenlos nachverfolgen zu können

 

  • Brückenangebote/Förderunterricht:
Es besteht kein Bedarf Lern- und Kenntnislücken (fachbezogen) sowie Strukturen des Lern- und Sozialverhaltens vor Beginn des neuen Schuljahres in zusätzlichen Kursen zu schließen. Eine individuelle Diagnostik und Lernstanderhebung sowie die Erstellung individueller Förderpläne erfolgt zu Beginn des neuen Schuljahres.
  • Unterrichtsorganisation:

       a) Regelbetrieb unter Einhaltung der noch folgenden Hygienemaßnahmen

               Dokumentationen der Gruppen/Klasse und Personal erfolgen in den erarbeiteten Tabellen und Listen

  • Gebildete Klasse/Gruppen bleiben konstant zusammen -> Lehrkräfte/Zweitkräfte/Schulbegleitungen werden möglichst einer Klasse/Gruppe fest zugeordnet.
  • Religionsunterricht wird in festen Gruppen unterrichtet
  • Musik, Sport, Schwimmen, praktische Fächer werden nach den noch folgenden Hygienebestimmungen erteilt.
  • Unterricht der Partnerklassen ist möglich. Individuelle Absprachen.
  • Therapieangebote finden unter Einhaltung der aktuellen Bestimmungen statt.

   

       b) Distanzunterricht – Präsenzunterricht – Notbetreuung unter Einhaltung der noch folgenden Hygienemaßnahmen

               Dokumentationen der Gruppen/Klasse und Personal erfolgen in den erarbeiteten Tabellen und Listen

  • Präsenz- und Distanzunterricht finden, wenn nötig im wöchentlichen Wechsel statt. Dabei werden die Klassen/Gruppen und das eingeteilte Personal möglichst konstant zugeordnet. Der Zeitraum der Beschulung erfolgt zu den vom KM dann vorgegebenen Strukturen.
  • SchülerInnen, die eine Notbetreuung benötigen werden in der Woche des Distanzunterrichtes in ihrer Klasse/Gruppe des Präsenzunterrichtes mitbetreut. Sollten die Räumlichkeiten nicht ausreichen, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten werden zusätzliche Notbetreuungsgruppen eingerichtet.
  • Distanzunterricht: Inhalte werden von den Lehrkräften vorbereitet. Aufgrund der individuellen Bedürfnislage der Schülerschaft sind unterschiedlichste Kommunikationswege nötig. Die zuständige Klassenlehrkraft entscheidet mit welchen Informationskanälen die fachliche Beratung der SchülerInnen sowie die Übermittlung von Lernangeboten und die Überprüfung der Arbeitsergebnisse erfolgen, dabei werden die familiären Umstände berücksichtigt

 

       c) Kein Präsenzunterricht möglich

               sieh Punkt b)

  • Schülerinnen und Schüler aus Risikogruppen, die einen besonders schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung befürchten lassen und deswegen mit fachärztlichem Attest vom Unterricht befreit sind, benötigen kontinuierliche und planmäßige Unterstützung beim Lernen zuhause, um am Lernfortschritt teilzunehmen und den sozialen Kontakt zur Klassengemeinschaft zu halten. Ggf. ist zusätzlich Unterstützung auf Grundlage von Hausunterricht gemäß Art. 23 BayEUG sinnvoll und erforderlich, um den Unterricht zu gewährleisten.
    • Lehrkräfte, die nicht im Präsenzunterricht unterrichten übernehmen die Betreuung. Reicht das nicht aus, wird Hausunterricht beantragt.
  • Die Eltern und Erziehungsberechtigten werden über das geplante Vorgehen über die Homepage oder gegebenenfalls durch die Klassenlehrkraft informiert.
  • Die Heilpädagogische Tagesstätte wurde informiert und eingebunden. Soweit aus organisatorischen Gegebenheiten möglich besuchen die SchülerInnen einer Klasse auch eine Tagesstättengruppe. Änderungen für die verschiedenen Szenarien werden bei Bedarf vereinbart.

       

 

Schulbetrieb ab September und „Brückenangebote 2020“

Wir freuen uns

 
 
Dies wird nach bestimmten, am Infektionsschutz orientierten, Regeln geschehen.
 
Die Schule hat ein besonderes Hygienekonzept erarbeitet, das bereits im Präsenzunterricht der Berufsschulstufe und in der
Notbetreuung praktisch erprobt wurde.
 
Der Unterricht wird in geteilten Klassen stattfinden, damit nicht zu viele Personen im Klassenzimmer sind. Die Klassen wurden in jeweils zwei Gruppen aufgeteilt, von denen jede eine Woche Unterricht vor Ort bekommen wird, dann eine Woche zuhause die von der Lehrkraft mitgegebenen Materialien bearbeitet.Der Unterricht in der Schule wird hauptsächlich von der Klassenlehrkraft erteilt. Alle „Vermischungen“ von Gruppen werden soweit möglich vermieden, es gibt kein Kurssystem, keinen Sport- und Schwimmunterricht, sowie keine Partner- und Gruppenarbeit.
Die Pausen werden gestaffelt durchgeführt.
Die Notbetreuung wird weiter aufrechterhalten.
Die Tagesstätte übernimmt wie gewohnt direkt im Anschluss an den Unterricht „ihre“ Schüler/innen.
 
Sie erhalten zeitnah diesen Brief zusammen mit einer Auflistung, wann Ihr Sohn / Ihre Tochter im Unterricht „vor Ort“ eingeteilt ist. Von der Tagesstätte wird eine E-Mail folgen.
 
Der Fahrdienst wird sich entsprechend mit neu zusammengestellten Routen auf diese Situation einstellen. Die Benachrichtigung mit der Abhol- und Bringzeit erhalten Sie vom Fahrdienst direkt.
 
Sollte Ihr Sohn / Ihre Tochter oder ein Angehöriger im selben Haushalt zu einer Risikogruppe gehören, die einen besonders schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankrung befürchten lassen, haben Sie die Möglichkeit, ihn / sie vom Präsenzunterricht befreien zu lassen.
 
Für uns alle wird das eine sehr spannende Zeit. Wir danken Ihnen für die bisherige gute Zusammenarbeit und sind guten Mutes, dass wir auch die Wochen bis zu den Sommerferien gemeinsam schultern werden.
Mit freundlichen Grüßen
J. Schinhammer, SoRin

       

 

Elternbrief 14.05.2020

 

  • Ab dieser Woche wird der Unterricht vor Ort in der Schule für die Klassen B1, B2, B3 wieder aufgenommen. Er findet in den Räumen der Merianschule sowie des Tempohauses statt, mit vier Unterrichtsstunden täglich. Bitte eine eigene Maske mitbringen, diese muss auch im Schulbus bzw. in den öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden.
  • Schülerinnen und Schüler, die in der Tagesstätte angemeldet sind, dürfen diese ebenfalls besuchen.
  • Alle Schüler/innen, die in Schule / Tagesstätte kommen, müssen frei von Infektionskrankheiten sein und dürfen keinen Kontakt zu infizierten Personen gehabt haben.
  • Eltern, die noch Bedenken haben, ihre Tochter / ihren Sohn in die Schule zu schicken, müssen dies nicht tun und benötigen auch kein Attest. Wir bitten um Mitteilung telefonisch oder per E-Mail.
  • Die Notbetreuung wird weiterhin aufrechterhalten.
  • Wie sich die Öffnung der Schule / Tagestätte für weitere Schülergruppen gestaltet, wissen wir derzeit noch nicht, sobald wir die entsprechenden Verlautbarungen des Ministeriums haben, geben wir die Informationen weiter.

 

  • ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist oder Abschlussschüler im Bereich der kritischen Infrastruktur ist;
  • im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).

Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) – kritische Infrastruktur

Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung) – Alleinerziehende

Bestätigung des Arbeitgebers zum Formblatt „Erklärung zum Bedarf an einer Notbetreuung“

 

 

Liebe Eltern,

sicher haben Sie seit gestern in der Presse und im Fernsehen bereits die neuesten Verlautbarungen bezüglich der schrittweisen Schulöffnung verfolgt.

Was bedeutet das alles konkret für unsere Schule?

  • Eine Ausweitung des Schulbetriebs wird frühestens ab dem 11.Mai in den Regelschulen absehbar sein, hier nur für ganz bestimmte Jahrgangsstufen. Für unsere Schulart ist derzeit nicht absehbar, wann und in welchem Umfang Unterricht stattfinden kann.

Auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus werden alle wichtigen Informationen fortlaufend aktualisiert. https://www.km.bayern.de

  • Die Notfallbetreuung wird zunächst unter den derzeit gültigen Voraussetzungen fortgesetzt werden. Ab dem 27.04.2020 ist eine Ausweitung geplant, die Einzelheiten folgen.
  • Das „Lernen zuhause“ wird fortgesetzt. Wie schon in den vergangenen Wochen werden sich die Klassenlehrkräfte mit den Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler in Verbindung setzen.

Wir danken Ihnen für Ihre engagierte häusliche Arbeit mit Ihren Kindern. Bleiben Sie bitte weiterhin im Interesse Ihrer Kinder so motiviert bei der Bearbeitung der bereitgestellten Materialien und suchen Sie bitte auch den Kontakt zur Klassenlehrkraft im Sinne der Rückmeldung.

Bei Fragen zu den Hausaufgaben und Materialien wenden Sie sich gerne an die Klassenlehrkraft, per E-Mail oder telefonisch. Natürlich auch um „Nachschub“ anzufordern und bearbeitete Aufgaben korrigieren zu lassen.

  • Sekretariat und Schulleitung sind täglich von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr telefonisch erreichbar.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

J. Schinhammer SoRin                                                  S. Wiesner-Lebender, SoKRin

Liebe Eltern,

die Notfallbetreuung für Schüler/innen, die alle Eltern in Berufen der kritischen Infrastruktur in Anspruch nehmen dürfen, wird auf Anweisung des Kultusministeriums auch während der Osterferien aufrechterhalten.

Für uns bedeutet das, dass bei begründetem Bedarf während des Vormittags Lehrkräfte, am Nachmittag Mitarbeiter/innen der Tagesstätte diese Aufgabe übernehmen werden.

Ihnen und Ihren Familien alles Gute. Bleiben Sie gesund.

Liebe Eltern,

Ihnen allen und Ihren Familien wünschen wir von Herzen ein frohes Osterfest.

Immer wieder wurde mir in dieser Woche die berechtigte Frage gestellt, wie es denn mit dem Schulbetrieb nach den Osterferien weitergehen würde. Leider weiß ich es noch nicht.

Bitte sehen Sie regelmäßig auf der Homepage nach, sobald ich Genaues weiß, stellen wir die Informationen ein.

Mit freundlichen Grüßen

 

J.Schinhammer im Namen des Teams der Merianschule

 

Die Schulanmeldung findet in diesem Jahr telefonisch bzw. über den Postweg statt. Wenn Sie Ihr Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf direkt bei uns anmelden wollen, rufen Sie bitte an unter 0911 2311660.

Eltern, die sich bereits bei uns gemeldet haben, werden von der Schulleitung angerufen.

   
© Merianschule Nürnberg